Mit dem AirID Evaluation-Kit können Interessenten nun auch eine drahtlose und mobile 2-Faktor-Authentisierung (2FA) für das VPN von HOB testen.

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung den Netzwerk-Zugang für die Mitarbeiter ständig und überall zur Verfügung zu stellen und dabei gleichzeitig die wertvollen Daten innerhalb des Unternehmens zu schützen. Gerade wenn es um ein Flexibilisierung des Arbeitsplatzes geht muss hier die IT mitziehen und dabei die Sicherheit der Daten gewährleisten. Denn wenn ein Mitarbeiter sich für ein Projekt außerhalb des Firmennetzwerks aufhält, oder im Homeoffice arbeitet muss er oder sie trotzdem auf Unternehmensdaten zugreifen können, damit auch der Wandel zu einem digitalen und flexiblen Unternehmen vollzogen werden kann. Hier helfen VPNs mobil und von überall auf die Daten innerhalb des Unternehmens zuzugreifen. Doch zur Authentisierung bei klassischen VPN-Verbindungen kommt hier meist noch Benutzername und Passwort zum Einsatz, was im Vergleich das geringste Sicherheitsniveau bietet, da Mitarbeiter gerne die komplizierten Passwörter auf Post-Its unter der Tastatur „speichern“. Darüber hinaus können Passwörter in der Praxis einfach über Phishing oder Man-In-the-Middle-Attacken abgegriffen werden, so dass es zu Datenleaks des Unternehmens kommen kann.

Zum Glück es gibt Alternativen, die mehr Sicherheit versprechen. Die beste Option stellt sicherlich die 2-Faktor-Authentisierung auf Zertifikatsbasis in Verbindung mit einer Smartcard dar. Hier muss der User lediglich eine PIN beim Einwählen in das VPN eingeben wobei seine Unternehmens-Identität sicher auf einem verschlüsselten zweiten Faktor verwahrt bleibt. Doch in Hinblick auf den dynamischen und mobilen Arbeitsplatz, beispielsweise wenn der Mitarbeiter an einem mobilen Endgerät wie einem Tablet arbeitet, gibt es Verbesserungspotential. Da kabelgebundene Smartcard-Leser als Peripherie unpraktisch sind und die gleichzeitige Verwendung der Smartcard an verschiedenen Geräten (Multi-Device-Fähigkeit) stark eingeschränkt – bis unmöglich –  ist benötigt es heute eine Lösung, die diese Schwächen beseitigt.  Und hier kommen mobile Bluetooth Smartcard-Leser wie der AirID ins Spiel, mit dem Unternehmen mit einer bestehenden Smartcard-Infrastruktur ihre Sicherheit auch auf mobile Endgeräte ausweiten können. So kann der Mitarbeiter sich wie gewohnt mit Single-Sign-On an ihrem Windows Rechner anmelden, Emails signieren und verschlüsseln, Dokumente signieren oder eine sichere VPN-Verbindung ins Unternehmensnetzwerk aufbauen. Und das an mehreren Geräten und an Endgeräten ohne Smartcard-Slot, wobei lästige kabelgebundene Peripherie entfällt.

Zum Test einer VPN-Verbindung mit einer drahtlosen 2FA-Lösung gibt es nun einen entsprechenden Test-Use-Case im AirID Evaluation-Kit.

Jetzt testen

Testen Sie die Möglichkeit der 2-Faktor-Authentisierung an einem VPN und bestellen Sie das AirID Evaluation-Kit für verschiedene Anwendungen.

Das HOB SSL-VPN

Die umfassende Secure Remote Access Suite HOB RD VPN ermöglicht den sicheren Zugriff auf  Unternehmensdaten über das Internet. Das Remote Desktop VPN bietet alle Funktionalitäten

einer klassischen SSL VPN Lösung: Clientless Mode, Tunnel Mode und Applet Mode. Darüber hinaus bietet HOB mit dem HOBLink VPN Gateway sowie dem HOBLink Anywhere Client eine auf dem IPsec Protokoll basierte VPN Lösung bestehend auf Gateway und dem dazugehörigen Client. Mit dem HOBLink VPN Gateway lassen sich neben client-to-site auch site-to site Verbindungen aufbauen.

Mehr über die gemeinsame Lösung lesen sie im Joint Solution Brief.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

Schließen